Mosper(Vogelbeeren)-Apfel-Kompott

Der Moschper-Baum, der Vogelbeerbaum, Sorbus aucuparia, gehört eindeutig zu meinen Lieblingsbäumen und das seit Jahren.

Im Winter mit seinen eindeutigen wunderbaren graugepelzten Knospen, die mandelig riechen und schmecken, im Frühling mit seinen holunderähnlichen Blüten und im Herbst mit den von Weitem sichtbaren roten Frucht“Dolden“.

Mit den Beeren kann man so einiges machen. Früher hat man statt Preiselbeeren oft Vogelbeeren eingekocht. Sie sind zwar bitterer, aber genauso gesund.

In meinem Kochbuch habe ich auch 2 Rezepte drinnen stehen: karamellisiert und getrocknet und wenn man diese noch schokoliert hat man kleine Mini-Pralinen.

Die karamellisierten Beeren kann man pur so naschen – Vitamin C-Paketchen… in Strudel packen, statt der picksüssen Weimerlen (Rosinen, Weinbeeren).

Und dieses Jahr war ich schneller als die Vögel und hab von meinem Hausgarten-Vogelbeer-Baum endlich mal mehr Beeren ergattern können und hab deshalb Kompott gekocht, gemischt mit Äpfeln aus meinem Garten (James-Greeve, Gravensteiner, Jakob-Fischer) wurde es wunderbar fein-bitter-fruchtig.

Rezept? Hm bei mir schwierig, weil ich es über-happs gemacht habe. Das heißt pi-mal-Daumen. Ca. 1,5 kg gezupfte und gewaschene Vogelbeeren mit 1 kg Äpfeln und ca. 750 – 1000 g Zucker zu Kompott gekocht. Heiß in sterile Gläser gefüllt.

Probiert mal so ein paar Beeren auf Dessertcreme zu geben, so als Aromakick… oder zu einem Omeletten(Pfannkuchen)…oder zu Naturjogurt… oder..???

Muss man probiert haben. mjammmm – i könnt mi einilegn.

Advertisements