P&P – Pasta e Puntarelle

IMG_0147

Puntarelle (bekannt mancherleiorts auch als Spargelzichorie), waschen und grob zerkleinern, die Spitzen der Puntarelle teilen. Den Strunk nicht vergessen und auch die Blätter nicht. Der Strunkteil ist bitterer als die feinen Spitzen und die Blätter verleihen diesem schnellen guten Gericht etwas Grün-Frisches.

Wasser im Topf zum Kochen bringen, salzen. 3-er Spaghetti ins Wasser geben, die Puntarelle gleich dazu geben. Und Beides so lange kochen, bis die Spaghetti al dente sind. Abgießen.

In einer Pfanne etwas Butter schmelzen lassen. Confierte Knoblauchzehen (aus dem Vorrat) und wer das nicht hat, Knoblauchzehen in Scheiben schneiden und dazu geben. Nudel-Puntarelle dazugeben und auf dem Herd alles kurz durchschänken. Ein paar Spritzer Zitronensaft und wenig Pfeffer frisch darüber mahlen. Auf Teller anrichten und mit  wenig Parmesan bestreuen und genießen.

Als Dessert danach passt etwas ganz einfaches: eine Orange. Ohne chi-chi… ohne Creme, ganz naturelle… mjam

P&P – Pasta e Puntarelle… das war ein perfekter Auftakt in diesem noch jungen Jahr 2016.

Das könnte ein Motto für 2016 werden:

Was gut schmecken soll, muss nicht stunden lang kochen.

So, meine Lieben, die Landkräuter-Köchin macht sich nun mit ihrem  4Beiner auf, um  die Natur zu genießen.

Ich wünsche euch allen einen guten Jahresanfang… viel Freude und Humor die nächsten 365 Tage, mögen nur wenige Wolken euren Horizont trüben und möge es weniger Krieg geben auf dieser doch immer noch schönen Erde.

 

 

Advertisements

2 Gedanken zu “P&P – Pasta e Puntarelle

  1. Oh Mina,
    das tut mir aber jetzt so gaaar nicht leid ;-).
    Und Sauerkraut und Würstchen ist ja auch ein flinkes und gutes Essen.
    Wünsch einen guuuuuten Appetit liebe Mina… winkzurück, Alexia

    Gefällt mir

  2. Jetzt hast Du mir hunger gemacht, Du Liebe!
    Geh jetzt essen machen. 🙂 Allerdings „nur“ Neujahrsessen: Sauerkraut und Würstchen.
    Wiiiihiiiink. Mina

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.