Kakicreme mit Jogurthaube

IMG_0140

Im Oktober hab ich ein paar Kakis für mich gepflückt, da ich sie als Dörrobst wirklich gerne habe, aber die Zeit ist so schnell verflogen, die Kakis wurden vom Dörrapparat verschont und seit 10 Tagen (nicht Wochen… uups) kann ich jeden 2. Tag  so eine feine Frucht genießen und reichlich ProVitamin-A tanken. Gut für meine Augen, aber auch für meine Haut. Und ein bisschen Vitamin C ist auch noch dabei. Und natürlich ein bisschen mehr Zucker als es z.B. Äpfel oder Orangen haben. Aber da ich dieses Jahr keine Kekse backe, fällt dieser Zucker nicht so sehr ins „Gewicht“…ha..ha..ha.

Natürlich muss so ein Kakifrüchtchen schön vollreif sein, da es sonst speer schmeckt…dieses pelzige Gefühl auf der Zunge, dieses Zusammenziehen. Das machen die Tannine,  bekannt auch als Gerbstoffe, die sich mit der Reife der Rucht stark verringern und so die Frucht auch wirklich ein Genuss wird.

Ich kann mich noch an die Bio-Bar in der Carduccistraße in Meran erinnern, die im Herbst immer Kakipüree-Jogurt-Schicht-Speise im Glas im Angebot hatte. Ein Augen- und Gaumengenuß. Tja, das sind schon ein paar Jahrzehnte her, denn seit 26 Jahren habe ich bereits das Reifediplom in der Tasche.

Und da ich heute eine kleine Gedanzenrückzeitreise gemacht habe, fiel mir auch ein was ich mit den letzten 4 reifen Kaki reif machen könnte, ausser so pur aus der Hand essen:

Ich habe das Fruchtfleisch von der Haut befreit und püriert. Mit dem größten Teil habe ich eine Marmelade gekocht und dem kleineren Teil habe ich  nun eine feine Creme für die sonntägliche Nachspeise gezaubert. Abgeschmeckt mit Vanillemark und Zitronensaft. Mit einer Haube luftig aufgeschlagenem Naturjogurt,  leicht gesüsst mit Muscovado-Zucker und ein wenig geschlagener Sahne  untergehoben,  war das eine ganz feine, schaumige Komposition.  Richtig passend zum 5jährigen Landkräuter-Blog-Jubiläum! yippie!

Und nächstes Jahr werde ich dieses Dessert auf alle Fälle wieder auf den Tisch bringen, vielleicht auch, wenn ich Gäste eingeladen habe…

Ich wünsche euch einen schönen 3. Advents-Sonntag-Abend. Genießt ihn, tankt Kraft vor dem Trubel der nächsten 2 Wochen.

Advertisements

2 Gedanken zu “Kakicreme mit Jogurthaube

    • Liebe Mina,
      ja man braucht ein wenig Geduld. Die Kakis müssen schön weich sein, wenn man sie anfasst, und die Farbe ist wesentlich dünkler, als im unreifen Zustand. Die Haut kann man, muss man aber nicht essen. Viele mögen sie nicht. Ich esse sie meist mit, wenn sie schön ist. Hin und wieder habe ich auch zu wenig Geduld und dann verzieht es mir dann ein wenig den Mund… tja… aber diese Gerbstoffe sind auch gesund. In Asien z.B. wo diese Frucht herkommt, werden sie gegen Durchfall gern verwendet.
      Ganz liebe Grüße zurück,
      Alexia

      Gefällt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.