Zwetschgenknödel… zweierlei: lila und klassisch weiß

IMG_9830

Die klassisch hellen Knödel kennt ja jeder… aber lilafarbene? Ja gibts denn sowas… lilafarbene Knödel? Ja. Wie geht denn das? Lebensmittelfarbe, hä? Lebensmittel ja, Farbe war drinnen – ganz natürlich. Ja, weil ich blaue Kartoffeln aus dem Garten geerntet und heute gekocht habe. Ich habe heute helle und blaue Kartoffeln im Dampfgarer gekocht  jeweils getrennt durch die Kartoffelpresse gedrückt. Und 2 verschiedenfarbige Teige hergestellt: mit Mehl, Ei, Butter, Salz. Total ungespritzte Zwetschen flink vom Baum gepflückt.  Aus diesem Grunde sind auch etwa 1/3 der Früchte wurmig, die wissen nämlich auch was gesünder ist… die Viecherlen…

Damit ich 100%  fleischlose Knödel habe, musste ich also die Früchte halbieren und den Stein herauslösen.

Früchte mit Teig ummantelt und zu runden Knödeln gedreht und einen Teil davon im Dampfgarer gekocht.

Der andere Teil ist in den Tiefkühler gewandert… wenn wieder die  nächste Lust auf Zwetschgenknödel kommt….

Butter in Pfännchen zerlassen. Brösel goldgelb anrösten mit meiner Spezialgewürzmischung aromatisieren und die gegarten Knödel darin wälzen…. nicht nur ein Augenschmaus sag ich euch!

Auf dem Foto sieht man die Farbe zwar nicht so stark… aber sie war wirklich wunderhübsch anzusehen…

Advertisements