In zartem Grün ist heute der Reis

IMG_8908

Die Natur ergrünt ganz allmählich und auch die Lust auf grüne Speisen steigt von Tag zu Tag.

Ob Suppen, Nudeln, Brot, Kuchen…. oder  so wie heute hier:

Reis in zartem Grün, mit einem Geschmack der Lust auf mehr macht. Und soo schnell gekocht:

Ich habe am Vorabend Vollkornreis gekocht, ausquellen und abkühlen lassen. Bärlauch (gekauft, weil mein Gartenbärlauch noch zu klein ist) mit Sonnenblumenöl fein gemixt in ein Schraubglas abgefüllt und in den Kühlschrank gegeben.

Und am nächsten Tag, da ging es dann ganz ruckizucki: In einer Pfanne wenig Öl erhitzt und den mehr oder weniger klein geschnittenen Lauch ein paar Minuten darin glasig dünsten lassen, noch mit 1-2 EL Wasser aufgegossen, den Reis dazu gegeben und vorsichtig rührend darin erhitzt. Nun mit dem Bärlauchöl nach Geschmack vergrünerisert und gleichzeitig parfümiert und alles gut miteinander vermischt. In vorgewärmte Teller angerichtet und mit geriebenen Parmesan serviert. Ich habe nicht nachgesalzen, das kann je jeder machen nach seinem Geschmack.

Den Rest vom Bärlauchöl bewahre ich auf, wobei ich täglich das Glas schüttle, damit es nicht anfängt zu verderben. In ein paar Tagen wird es eh aufgebracht sein.

Bei der nächsten Bärlauchölfabrikation werde ich dieses in der Eiswürfelform einfüllen und einfrieren, so hält es ganz sicher auch ein paar Wochen, denn so ein Bärlauchöl ist fast feiner in der Küche zu verwenden als der vielgepriesene Pesto. Ohne Nüsse und  ohne Käse schmiegt sich das Öl angenehm an Pasta, Reis, Gemüse, Fleisch.

Übrigens meiner Meinung nach, sollte man nach dem Monat Mai  bzw. sobald er zu blühen beginnt sowieso keinen Bärlauch mehr essen, denn dann hat unser Körper Bedarf an anderen saisonalen Nähr- und Pflanzenstoffen.

Advertisements

8 Gedanken zu “In zartem Grün ist heute der Reis

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.