pfiati 2014 – griassti 2015

Ein kleiner Jahresrückblick… wieso nicht.

Die Beiträge für dieses mein… „blog-Kind“ plane ich nicht, wie so viele andere es wohl machen. Ich mach das meistens spontan, weshalb die Beiträge auch nicht regelmässig an einem bestimmten Tag veröffentlicht werden. Mal sind es 2 Beiträge an 1 Tag, mal alle 14 Tage einer.  Meist veröffentliche ich „fotografiertes Essen“ samt oder ohne Rezept, weil es einfach gut war und mir spontan gefallen hat und ich meine Freude daran einfach meinen Lesern teilhaben lassen möchte. Ich veröffentliche spontan, so wie ich koche: was ich vorrätig habe, ob aus dem Garten, dem Kühlschrank oder weil der Gemüsehändler meines Vertrauens einfach wieder mal tolles extraordinäres Grünzeug auf Lager hat oder ich ein Stück Fleisch in die Hände bekomme aus dem ich dann ein fast vergessenes altmodisches Essen koche. Das wilde Grün oder Bunt durfte natürlich 2014 auch nicht fehlen und das eine oder andere Gericht hab ich dann auch vorgestellt.

Für die Fotos brauch ich meistens nur ein paar Minuten, denn kaltes Essen (ausser man isst es kalt wie Kuchen z.B.) mag ich nicht wirklich. Und dann muss es ratzfatz gehen, auch wenn kein optimales Licht ist, weil es eben finster ist oder voll die Sonne drauf schein… wurscht. Das Essen muss echt sein und kein fake und es soll essbar sein ohne all zu viel schi schi, ich bin ja schließlich kein Essens-Profi-Fotograf, sondern eine die gern kocht, isst und das hin und wieder halt in Worten und Bildern festhält und eventuell hier auf diesem Medium veröffentlicht.

Ich hoffe ich hab ein paar Menschen inspirieren können, dass einfach drauflos kochen so gut sein kann und man die Zutaten oft gleich aus dem Garten holen kann.

107 neue Beiträge habe ich 2014 veröffentlicht (mit diesem hier 108), damit vergrößerte sich das Archiv dieses Blogs auf 200 (201) Beiträge.

Die beliebtesten und am meisten angeschauten Beiträge 2014 waren:

Dieser Blog wurde 2014 etwa 14.000 mal besucht. Meine Besucher kamen aus 45 Ländern…. wow!

Die meisten Besucher kamen aus: Deutschland, Italien und Österreich.

Mein Beitrag mit den meisten Kommentaren im Jahr 2014 war von schwarzplentenen Knödel + brennenden Früchtchen

Und all dieses Wissen hat wordpress für mich zusammengefasst… nicht schlecht, oder?

Ich freue mich auf alle Fälle auf das neue Jahr 2015, das wiederum viel Arbeit verspricht und ich hoffe mir fallen wieder ein paar Beiträge ein, ob aus oder abseits der Küche.

Ich danke jedem Besucher für das Interesse und würde mich freuen, wenn sich mehr meiner LeserInnen trauen würden zu sagen ob ihnen was an meinen Beiträgen gefällt, ob sie etwas nachgekocht haben oder einfach nur inspiriert wurden von Worten, Bildern, Rezepten….

Und zu guterletzt: ich wünsche allen LeserInnen noch schöne Stunden im alten Jahr…. und  einen fulminanten guten Start im neuen Jahres 2015! Bleibt gesund und munter!

Eure  Alexia 🙂

Advertisements

4 Gedanken zu “pfiati 2014 – griassti 2015

  1. Liebe Alexia,
    Besucher aus 45 Ländern – das nenne ich wirklich „International“ ! :-).
    Die Fotosession des Essens vor den Mahlzeiten empfinde ich auch oft recht stressig – wobei es eher meine hungringen Teenager sind, die ungeduldig werden ;-).
    Wir sind eben keine Profi-Fotografen, sondern machen es aus Spaß – übrigens fande ich Deine fotos bisher alle sehr gelungen und appetitanregend und inspirierend. Herzlichen Dank dafür – ich freue mich schon auf neue Beiträge im neuen Jahr ! Alles Liebe,Birthe

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Birthe,
      tja mit Kindern und Teenagern am Tisch hast du es bedeutend schwerer als ich es habe 😉 .
      Aber genau, wir machen das hier ja aus Spaß. Es freut mich aber, dass Dir meine Fotos gefallen, die eben meist in ein paar Minütchen geschossen werden. Bei Torten und kalten Rezepten lass ich mir auch mal Zeit und die Muse ein paar Minuten länger dran zu bleiben.
      Ich freue mich auch auf neue Inspirationen von Dir und all den anderen fleissigen Bloggern…für die Küche, den Garten und für alle anderen Dinge rundumadum.
      Alles Liebe Dir auch. Alexia 🙂

      Gefällt mir

  2. Liebe Alexia,
    ein sehr schöne Zusammenfassung hast Du da geschrieben.
    Und ich finde Deine Haltung zum Bloggen, speziell zum Food-Bloggen äußerst sympathisch! Da hab ich doch gleich mehr Mut, im neuen Jahr auch ganz frei mit Bistro Pantoufle zu starten. Kaltes Essen mag ich nämlich auch nicht. Photos machen ist ja okay, aber mich dafür völlig zu verausgaben… ich hab Spaß am Kochen und Werkeln in der Küche und habe festgestellt, dass mich das „Fotostudio“ am Esstisch doch eher störte und stresste.

    Auf viele nette Beiträge und virtuelle Begegnungen in 2015,
    Mina

    Gefällt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.