Lila TraumWürfel

IMG_8159 IMG_8165

würfelig- gesund – gut

Ja wenn man sich während der Frühlings-Sommer-Herbstzeit einen Vorrat anschafft, wie die Eichkatzlen, dann hat man einen Vorteil für die Zeit, wenn dann nicht mehr viel wächst: man kann einfach zur Tiefkühltruhe oder zum Vorratsschrank gehen und sich dort was Feines aussuchen.
Ich zum Beispiel habe jede Menge Fruchtmarke, Muse, Marmeladen, Eingelegtes, Suppen, Soßen usw. bevorratet, so brauch ich nicht weit fahren um dann von der Ferne hergekarrte Produkte käuflich zu erwerben.
Das ist nicht nur praktischer, das ist gesünder und auch ökologischer und ich weiß auch genau was drinnen ist und woher ich es habe. Aus dem Garten, aus dem Wald… usw.
Vorratshaltung finden sicher heutzutage, wo es alles zu jeder Zeit zu kaufen gibt, viele Leute altmodisch, aber wir, meine Geschwister und ich, und auch sehr viele Menschen hier, die ich kenne, haben das von ihren Müttern gelernt und machen das jetzt, wo wir größer und älter sind auch. Was Gretchen und Hänschen von klein auf sehen und lernen, schätzen sie dann als ältere  Gretl und Hansl dann umso mehr.

Vorratshaltung ist nicht altmodisch… nein es wird wieder richtig modern!

Tja und so habe ich aus den Tiefen meiner Tiefkühltruhe ein Päckchen Holunder-Brombeer-Zwetschgen-Fruchtmark entnommen und was Feines gezaubert.  Die Idee für diese lila Gesundheitswürfel habe ich in einer Ausgabe der lecker-bakery Zeitung gefunden, dort werden diese Würfel „Pink-Lemon-Squares“ genannt und aus Erdbeeren und viel Zitronensaft gemacht. Ich habe das Rezept ein wenig umgewandelt. Der Teig ging für mich so in Ordnung 😉 , aber die Füllung wollte ich anders machen.

LilaTraumWürfel

Einen mürben Teig kneten aus:
150 g Dinkelmehl
50g Puderzucker
1 Prise Salz
75 g Butter
eine 28 cm Springform ausbuttern, den Boden mit dem Mürbteig bedecken, mit einer Gabel Löcher stechen und eine halbe Stunde im Kühlschrank kühlen lassen.

Zwischenpause auf der Couch einlegen und nach der Kühl- und Ausruhzeit den Backofen auf 175 °C vorheizen und den Teig 20 Minuten vorbacken. Während der Teig im Ofen vor sich hin backt den Fruchtbelag vorbereiten:

Für den lila Fruchtbelag:

500 g Fruchtmark aus Holunder-Brombeere-Zwetschge
Saft von 2 Zitronen
250 g Kristallzucker
50 g Butter
70 g biologische Maisstärke
etwa 10 EL kaltes Wasser
6 Eigelbe
Fruchtmark mit Zitronensaft und Zucker erhitzen bis der Zucker sich aufgelöst hat. Butter hinzufügen und schmelzen lassen, dabei mit dem Kochlöffel immer wieder gut umrühren.
Die Maisstärke mit kalten Wasser anrühren und zu der Fruchtmasse geben und mit Hilfe eines Rührbesens gut verrühren. 1 – 2 Minuten köcheln lassen und dabei fleissig rühren, damit nichts ansetzen kann. Vom Herd nehmen.
Eigelbe in eine große Tasse geben und 2 EL vom der Fruchtmasse unterrühren. Nun diese Eigelbmasse unter die heiße Fruchtmasse gut unterrühren und auf den vorgebackenen Teig verteilen. Im Ofen bei gleicher Temperatur noch mal 20 Minuten backen.
In der Form auskühlen lassen und dann in Würfel schneiden.
Die Beeren mit ihren hochwertigen natürlichen Inhaltsstoffen verleihen diesen Würfeln mehr als nur einen Hauch Gesundheit….  und man kann diese Spezialität 2 – 3 Tage ohne Probleme im Kühlschrank aufbewahren.

…. so ein Würferl  schmilzt  im Mund dahin… mmmmmhh sag ich nur:  kleine lilafarbene Träumchen (würde der deutsche Koch Lichter sagen)

Advertisements

4 Gedanken zu “Lila TraumWürfel

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.