radicchio trevisano… im risotto

IMG_8054

Seit einigen Jahren mag ich dieses bittere Blattgemüse aus dem norditalienischen Treviso. Es wird auch hier in Südtirol angebaut und man kann es ganz unkompliziert im eigenen Garten ziehen. Dieses Jahr habe ich total vergessen das Saatgut in den Garten auszusäen….. so was Dummes. So musste ich mir halt Radicchio beim Gemüsehändler des Vertrauens kaufen. Und da gibt es einige Radicchio-Sorten: runde (tondo), längliche, fingerförmige, rote und auch grüne. Ich habe mir Radicchio Rosso di Treviso Precoce ausgesucht. Und so ein längliches Köpfchen habe ich für den Risotto reserviert:

Risotto, wer mag dieses typische italienische Gericht nicht?! Zu deutsch wird es oft als Brei-Reis bezeichnet… das klingt ja richtig bähhh…  also das würde ich als Gast in keinem Restaurant auswählen, du etwa???? Aber risotto… si… che buono…

und so ein Risotto al radicchio gehört unbedingt mindestens 1 Mal im Monat auf den Teller… Risotto-Kochen ist nicht schwer, man muss nur ein paar Grundregeln einhalten, dann wird daraus ein Gedicht-Gericht.. mit dieser unvergleichlichen „crema“. Für 2 Personen (für 1 Person kann man keinen risotto kochen… never-ever):

Wasser (in Ermangelung einer Fleisch- oder Gemüsebrühe) aufkochen und weiter kochen lassen.

1 mittlere Zwiebel und 1 Knoblauchzehe klein schneiden. 1 Radicchio Rosso di Treviso von den äusseren Blättern befreien, kurz abwaschen, den groben Strunk wegschneiden und nun quer in Streifen schneiden.

Ein kleines Stück Bauchspeck geräuchert (1 EL) klein würfeln und im Topf auslassen. 1 EL gutes Pflanzenöl hinzufügen und die Zwiebel- und Knoblauchwürfel darin glasig dünsten lassen, etwa 1 Tasse Vialone-Reis (oder Arborio, Carnaroli oder Maratelli) und den Radicchio  in den Topf geben und kräftig mit dem Kochlöffel verrühren. Mit einem Glas Rotwein (Grauvernatsch) ablöschen und ein wenig verdampfen lassen. Ich habe nun 2 Prisen von meinem Pilz-Wildkräuter-Würzmischung hineingestreut und 2 Schöpfkellen heißes Wasser (oder Brühe) in den Topf gießen, umrühren und weiter garen lassen bis der Großteil der Flüssigkeit aufgesogen ist. Wieder Wasser hinein gegossen, umgerührt, garen gelassen. Insgesamt habe ich 4 Mal mit Wasser aufgegossen bis etwa 17- 18 Minuten vergangen sind. Zur Sicherheit habe ich ein Reiskorn gekostet um zu wissen ob es richtig gegart ist und noch Biss hat. Es hatte…. Übrigens: beim Risotto-Kochen sollte man hin und wieder mit dem Kochlöffel umrühren, aber nicht dauernd! Das wird oft leider fälschlicherweise so geschrieben.

Sobald der Reis gar war, aber noch den richtigen Biss, habe ich den Topf vom Herd genommen, leicht gesalzen, schwarzen Pfeffer frisch hinein gemahlen, 2 TL Butter und 2 EL geriebenen Parmesan dazu gegeben. Kurz alles untergerührt, den Deckel daruf gesetzt und ein paar Minuten rasten gelassen. Anschließend kurz umgerührt  auf Teller angerichtet. Ein paar übrige Parmesanraspel darüber gestreut und genossen… zuerst mit der Nase und dann mit der Zunge.. ein feines schnell gekochtes Herbst-Wintergericht. Wer braucht da ein Fertiggericht? Ich nicht!

Advertisements

2 Gedanken zu “radicchio trevisano… im risotto

  1. Danke für die ausführliche Anleitung! So ein richtig gutes Risotto ist mir nämlich bisher noch nie gelungen. Ich habe es allerdings auch erst wenige Male versucht.

    Liebe Grüße!

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.