Quitten-Wildapfel-Mus

IMG_8028

Der Wind hat letzte Woche eine meiner schönen Quitten vom Baum geworfen und das arme Früchtchen hat sich dabei verletzt…. da hab ich die andere auch noch vom Baum gepflückt, damit sie noch ein paar Tage ganz bleibt und Nase und Auge erfreuen kann. Und vergangenen Freitag habe ich noch ein paar wilde Äpfelchen aufgelesen und mit nach Hause gebracht.

Die gekauften Quitten und meine verletzte Quitte habe ich zusammen mit den wilden Äpfelchen   in Wasser, dem Saft einer Limette (oder Zitrone), und einer Bourbon-Vanille-Schote im Topf auf dem Holzherd (das liebe ich im Herbst und Winter… auf dem Holzherd zu kochen) weich gekocht. Über Nacht stehen gelassen und am nächsten Tag  noch mal aufgekocht.

Nun habe ich die gekochten Fruchtstücke mit Hilfe einer Schöpfkelle in die flotte Lotte gegeben und alles fleissig durchgetrieben. Und dann mit dem Mixstab ganz fein püriert und mit ein paar Esslöffel Kristallzucker nachgesüsst.

Jetzt kann frau oder mann das Püree sofort zu einem Dessert zaubern z.B. in Gläser geschichtet mit einer Jogurt-Mascarpone-Creme mit ein paar knusprigen Keksbröckchen oder als fruchtige Beilage zu Schmarrn oder Omeletten reichen, oder als Füllung für Hefeschnecken oder Zupfkuchen…. oder in Gläser einwecken  oder ganz pur genießen oder einen Quittenkas (Fruchtleder) machen. Ich habe ein Schälchen genossen und den großen Rest erhitzt und in Gläser gegeben, damit ich mich im Winter noch daran erfreuen kann.

Und was tue ich mit dem Saft? Trinken oder ein Gelee kochen oder dem Saft in Flaschen abfüllen oder einen Senf daraus zaubern…..

Viele „oder“ in diesen paar Zeilen…. ach ja….. man kann aus ein paar Früchten sooo viel machen und muss so gut wie nix wegschmeissen. Wäre wirklich schade drum. Meiner Tante habe ich letztens einen Koschter (Kostprobe) von meinem Mus gegeben, denn sie hatte keine guten Geschmackserlebnis in Bezug auf die Quitte. Bei den Klosterfrauen, wo sie eine Zeitlang untergebracht war, gab es nämlich auch regelmässig Quittenmus und -kompott. Es muss fürchterlich geschmeckt haben, denn keine von den Mädchen war davon begeistert. Deshalb hat sie vor ein paar Jahren den Quittenbaum heraus hacken lassen…. Nachdem sie jetzt dieses köstliche Mus von mir verkostet hat, bereut sie vielleicht ein wenig dass sie keinen Baum mehr im Garten hat…. 😉

P.S.: Mit  den Resten aus der flotten Lotte habe ich übrigens noch spontan einen Quitten-Likör angesetzt, zusammen mit ein paar frischen Äpfelchen und frischen Quittenschalen… mal schauen wie dieser  dann schmecken wird ;-).

Und all diese Quitten-Wildapfel-Rezepte-Tipps sind natürlich tierfreitag-tauglich.

Und was machst du Schönes aus Quitten?

Advertisements

5 Gedanken zu “Quitten-Wildapfel-Mus

    • Vielen Dank Attila, ja ich habe dieses Jahr ganz schön viele wilde Äpfelchen gefunden, aber weniger Quitten bekommen und so habe ich einfach mal beide Früchte kombiniert. Aus Zufällen entstehen oft die besten Dinge…. Und gestern hab ich wieder etwas anderes ausprobiert… mehr dazu im nächsten Post in den kommenden Tagen 😉

      Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.