Grillen und danach die ganze Woche Restl-Essen ?

IMG_7313 IMG_7306

Sommerzeit ist Grillzeit. Herrlich einfach – einfach herrlich!

Gestern vor 1 Woche haben wir bei mir oben gegrillt. Eltern, 2 Schwestern, Neffe und Nichte. Der Rest war in Ferien.

Unser junger Grillmeister hat das ruhig und wirklich meisterlich gemacht. Alles hat gepasst, das Wetter, das Essen, die Laune…. Es gab: Melanzane, Zucchini, Peperoni, Roastbeef, Schweineschopfschnitzel, Grillwürstchen, Grillkäse, Gemüsespiesse. Eine feine selbstgemachte leichte Remouladensoße, Ketchup, bunter Salat aus dem Garten. Und danach eine kühle Nachspeise.

Passiert es Euch auch aber auch, dass immer – immer etwas übrig bleibt???

Und dann heißt es die Reste zusammen essen… jeden Tag etwas, denn weg geschmissen wird nichts!

Dieses Mal ist relativ wenig übrig geblieben: 4 Scheiben Polenta, 1 Scheibe Roastbeef, etwas gegrillten Zucchini, 3 Melanzanescheiben,  ein paar Gemüsespiesse… und Grillkäse……

Was habe ich daraus gemacht? Die Gemüsespiesse (Zucchini, Paprika, Minizwiebel) gab es am Montag – im Backrohr mit frischen Tomaten, den Melanzanescheiben, Knoblauch und wenig Öl gegart. Das Fleisch hab ich am Dienstag  zu Mittag in der Pfanne gebraten, dazu reichlich Zucchini und viel Knoblauch.

Aus dem Rest hab ich eine Art Auflauf gemacht.
Ein paar reife Tomaten stückig geschnitten mit ein paar Garten-Erbsen , Olivenöl, eingelegten Knoblauch, würzigen Kräutern wie Salbei, Rsomarin, Origano und Thymian gewürzt und in eine kleine Auflaufform gegeben und  mit den 4 Scheiben Polenta bedeckt. Als nächste Schicht den  Grillkäse in Scheiben geschnitten und als Abschluß gegrillte Zucchini darüber und ab in den Ofen. 20 Minuten gebacken und verspeist. War das ein Genuss. So gut kann Restl-Essen schmecken.

Advertisements