Pfiffig-sprossige Tärtchen

IMG_6722

Von der eluganten Tarte, die ich im letzten Beitrag vorgestellt habe blieb noch etwas vom Teig übrig und auch von der Füllung, das hieß für mich also Teig und Füllung  gut aufzubrauchen und das bald, also hab ich ein paar Tärtchen nachgebacken…. weniger elugant, dafür aber pfiffig und mit Hopfensprossen.

Ich habe aus dem grünen Mürbeteig Kreise gestochen und in gefettete Muffinmulden gelegt, mit Löchern versehen (geht auch blindbacken – aber das Gefummle mit dem Backpapier und den Linsen nervt mich) und etwa 5 Minuten vorgebacken.

Damit die Füllung anders schmeckt, sonst wirds fad, habe ich ein paar Zitronenspritzer untergerührt und die Tärtchen damit gefüllt. Blanchierte Hopfensprossen hineingelegt und nochmal etwa 15 Minuten gebacken.

Eine Idee für ein Oster-Brunch-Buffet, so ein Tärtchen ist mit 3 Bissen weg-gegessen, Finger-Essen vom Feinsten!

Statt der Hopfensprossen geht auch anderes Gemüse, ob wild oder zahm… z.B. Wiesen-Bärenklau-Sprossen, wilder Spargel vom Wald, Karotten, Kohlrabi, Erbsen, Spargelerbsen, usw…… und für die Füllung kann man das verwenden was grad im Kühlschrank drinnen ist: Quark, saure Sahne, Sahne, Buttermilch, Seidentofu, Ricotta…..mit Eiern, Kräutern, Salz und Gewürzen aufschlagen… alles sehr variabel für Köche und Köchinnen die nicht nach Kochbüchern arbeiten wollen, sondern experimentierfreudig sind und nur eine „Grobanleitung“ (Ideenfindung) brauchen 😉

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Pfiffig-sprossige Tärtchen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.