Kohlrabisüppchen mit Lauchstroh und Knuspereinlage

IMG_6564

Mein Beitrag zum gestrigen tierfreitag möchte ich hiermit nachreichen. Gestern hab ich es nicht mehr geschafft, ausserdem hab ich einen anderen wichtigen Beitrag veröffentlicht… 😉

Ich sag euch, das hat nach Frühling geschmeckt…. oh ja! Natürlich total pflanzlich – die oft für Süppchen verwendete tierische Sahne oder vegane Ersatzflüssigkeit braucht es hier überhaupt nicht!

Gesund, vollwertig mit ein wenig grün, dazu ein paar Kracher: geröstete Hanfsamen und Kürbiskerne.

Kohlrabisüppchen mit Lauchstroh und Kracher

für 2 Personen habe ich folgendes benötigt:

1 große Kohlrabi

1 mittlere gelbe Zwiebel

1/4 Lauchstange

1 mittelgroße Kartoffel

2 Stamperl Weißwein (Müller Thurgau vom Koflerhof in Burgstall)

Gemüsebrühe (selbst gemacht)

Wasser

Salz

Kürbiskerne

Hanfsamen

Pflanzenöl

Zwiebel, Kartoffel, Kohlrabi von der Schale befreien und grob würfeln.

In einem Topf 1 EL Öl erhitzen, Zwiebeln anschwitzen, restliches Gemüse dazugeben und bei gelegentlichem Rühren alles ein paar Minuten anbraten, dabei soll das Gemüse nicht bräunen. Mit Weißwein ablöschen. Verdampfen lassen und mit Gemüsebrühe und Wasser aufgießen. Das Gemüse weich garen lassen.

Inzwischen  den Lauch halbieren und  zu feinen Streifen schneiden. Etwa 1 Tasse Öl in einem kleinen Töpfchen  erhitzen bis die Perlen am Holzlöffel nach oben steigen. Lauchstroh portionsweise ins Öl geben und ein paar Minuten frittieren. Auf Küchenpapier abtropfen lassen. In einer Pfanne ohne Öl Hanfsamen und Kürbiskerne ein paar Minute rösten. Beiseite stellen

Nun das Gemüse mit dem Stabmixer fein pürieren und durch ein Sieb streichen. Evtl. noch  einmal kurz erhitzen, salzen in Teller anrichten. Ein paar geröstete Samen rundherum auf/in die Suppe streuen und mittig mit frittiertem Lauchstroh garnieren.  Man könnte jetzt noch ein paar Tropfen Wildkräuteröl (wenn man Wildkräuter hätte) darüber träufeln. Macht ihr das, die ihr bereits von Grün umgeben seid. Ich hol es später nach – seid euch da sicher!

So ein Süppchen mit knuspernder Einlage ist echt was Feines – nicht nur für einen tierFREITAG, auch für einen SONNTAG. Und schnell gemacht ist es auch. Perfekt für den arbeitenden Menschen. Und kein Vergleich zu so einer Packtlsuppe (bääääh)

 Und heute hab ich wieder mein Sauerteigbrot gebacken dieses mal mit krachenden Haselnüssen….. auch für den tierfreitag geeignet!
IMG_6572
Seht ihr draussen vor dem Fenster den schwindenden Schneeberg?! Ja – er schwindet, wird jeden Tag kleiner….  und darunter wartet das grün…  und auch wenn es heute morgen wieder schneien soll – das ist wurscht.
Advertisements

5 Gedanken zu “Kohlrabisüppchen mit Lauchstroh und Knuspereinlage

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.