statt Hühnchen mit Zitronensoße – einfach gute Fritattensuppe

Image

Heute zu mittag gab es Hühnchen gekocht in reichlich Gemüse(abschnitten) von der Sellerieknolle, Lauchgrün, Kohlrabischale, Zwiebelkopf – und fuß samt Schale, Karotte und Wasser natürlich.

Das Gemüse hab ich gedünstet als Beilage um es anschließend in wenig Öl angebraten auf die Teller zu platzieren. Dazu eine Portion Hühnerfleisch im Ganzen, also nicht ausgelöst.

Als Extra hab ich eine Zitronensoße gekocht, wie es meine Mama immer macht, wenn es gekochtes Hühnchen gibt. Schon früher blieb kein Tropfen von diesem  gschmackigen Sößchen übrig. So auch heut nicht. Die Menge hab ich aber schon auf 2 große Portionen reduziert, denn ein Topf voll für 7 Personen wäre ein bissl zuviel gewesen ;-).

Ein EL Butter im Topf zerlaufen lassen. 1,5 EL Dinkelvollkornmehl dazugeben und mit dem Schneebesen verrühren. Diese Mehlschwitze goldbraun werden lassen, dabei immer rühren. Ein paar Kellen von der heißen Hühnersuppe (durch ein Sieb) dazugeben, verrühren bis keine Klumpen mehr sind. Köcheln lassen. Immer wieder mal umrühren, damit das Ganze nicht anbrennt. Inzwischen 1 Zitrone pressen. 1 Ei trennen. Wir brauchen das Eigelb zum Binden.

Wenn die Soße leicht andickt salzen, pfeffern und mit Muskatnuss würzen. Vom Herd nehmen und Zitronensaft (mehr oder weniger, je nachdem wie zitronig man das gerne hat – ich mehr) und das Eigelb hinzufügen. Nun kräftig verrühren. Die Soße dickt noch ein wenig an. Auf kleiner Flamme ca. 1 Minute erhitzen und dauernd verrühren.

Soße extra reichen oder Fleisch mit reichlich Zitronensoße übergießen. Dazu passt natürlich Reis (gibt es bei mir im Moment nicht)- oder wie bei mir: Sellerdreiecke, Zwiebelringe, Kräuterseitlinge in wenig Butter angebraten und mit Salz und Petersilie abgerundet.

Leider gibt es von diesem herrlichen Sonntagsessen kein Foto, weil kalte Zitronensoße nicht so gut ist – aber ich kann euch versichern: es hat gemundet….  am liebsten hätt ich noch den Topf ausgeleckt…..

Aber heute abend gab es Hühnersuppe mit Fritatten.

Die von zu Mittag gekochte Suppe einfach nur erhitzen, salzen und mit Schnittlauchröllchen (aus dem Winterschlaf geholt) in Teller geben. Dort warteten schon die Fritatten auf die soooooooo gute Natur-Suppe.

Wer nicht weiß was Fritatten sind. Da werden vorher Omeletten, Palatschinken oder Pfannkuchen gebacken, zu Rollen gedrecht und dann dünn zu Fritatten geschnitten. 

Übrigens gibt es die auch aus dem Regal, sowohl die Hühnersuppe als auch die  Fritatten, wie ich mal gesehen habe. Überteuert und mehr drinnen, als unsereiner da haben möchte.

Advertisements