als der Schnee kam und das Internet verschwand…

tja liebe Leute. Ein kleines Lebenszeichen gebe ich heute. Als letzte Woche am Stephanstag der Schnee kam – so ein richtig patschnasser,  wurden auch hier in Vöran einige der Leitungen zerstört. Der Strom fiel für einige Stunden aus (in Osttirol gar für ein paar Tage!!!) aber auch das Mobilfunknetz und das Internetnetz, welches bei uns oben auch nur über Funk funktioniert, da das Glasfasernetz noch in der „Bauphase“ ist. Seitdem kann ich nur sporadisch telefonieren oben zuhause und das Internet geht mehr schlecht als recht und es war und ist überhaupt nicht möglich hier einen neuen Beitrag einzustellen. Geduld muss man lernen. Und eigentlich waren ein paar internetlose Tage auch gar nicht so schlecht…. so hatte ich Zeit meinen Gedanken nachzuhängen um neue Projekte für 2014 auszukopfen, ein Angebot zu erstellen, aufzuräumen und Platz für Neues zu schaffen und ich hatte auch Zeit zu häkeln…. ja genau. Ihr lest richtig… ich habe das vor 15 Jahren mal gemacht und dann aufgehört. Spitzen häkeln. So richtig altmodisch… lach…. 2014 bin ich nämlich dabei bei einem Kurs, bei dem ich mir für mich selber eine Tracht nähe. Der Stoff ist bereits gekauft, auch die Borten und Fäden. Nähmaschine leihe ich von meiner Mama, denn meine eigene ist nicht transportabel, da mechanisch mit Fußpedal betrieben und im Möbelstück eingebaut. Es fehlen noch die Spitzen für die Ärmel. Die könnte ich ja kaufen oder von einer anderen fleißigen Frau häkeln lassen. Aber der Grind (der Dickkopf) muss auch was haben. Also wieso nicht statt Kappen (Mützen) stricken selber häkeln und  Häkelgarn und Häkelnadel aus den Untiefen der Handarbeitskartons hervorziehen? Die Spitze für 1 Ärmel ist zu 3/4 fertig. Das fertige Ergebnis enthalte ich Euch dann nicht vor. Versprochen. Und auch die Tracht bekommt ihr dann noch viel später (so im April) zu sehen…. Viel Arbeit also für die nächsten 3 Monate. Ich bin schon gespannt ob ich es schaffe, das ganze Nähen und die Stickerei….

 

Advertisements