Sommerkrautgruß im Glas

Bild

Wer im Sommer fleissig vorsorgt und einen Vorrat anlegt, kann im Winter dann ein bisschen Sonnenkraft genießen.

Ich habe in meinem Garten sehr viel Dost (wilden Origano). Schmeckt vorzüglich gemischt im Tee. Auf der Pizza weniger, da verwende ich lieber den griechischen Origano mit den zarten weißen Blüten, als den rosablühenden Dost. Natürlich kann man den Dost auch verräuchern. Aber man kann dieses sommerliche Gewürzkraut auch im Glas konservieren. Nach einer Idee von Gisula Tscharner, einer beeindruckenden wissenden Frau aus der Schweiz (Hagazussa) habe ich diesen Sommer Dost mit Öl und wenig Salz gemixt und in Gläser gefüllt. Dabei das Glas beobachten und anfangs öfter mal umrühren, dass es nicht schimmelt.

Diese grüne Paste kann man perfekt verwenden, wenn Gäste kommen und man feine Knabbereien anbieten möchte:

Für den Christtag, den ich mit meiner großen Familie zusammen feiere, bin ich für die Vorspeise zuständig. In den letzten Jahren habe ich immer Leberknödelchen gemacht. So ca. 120 Stück!!!

Dieses Jahr kommt mal was anderes auf die Teller. Zuviel möchte ich heute und hier nicht verraten, da es sonst keine Überraschung wird. Aber die grüne Paste spielt eine kleine Nebenrolle, nur eine kleine!

Und heute abend, nach der Arbeit und vor der Chorprobe, werde ich den Sauerteig machen, damit er genug Zeit hat um zu „gehen“ um morgen zum fast schon traditionellen „Weihnachtlichem  Gewürz-Früchte-Brot“  gebacken zu werden. Der Sauerteigansatz wartet schon auf den Einsatz 🙂 und auch die selber getrockneten Früchte (Kaki, Birnen, Zwetschgen, Vogelbeeren).

Advertisements

2 Gedanken zu “Sommerkrautgruß im Glas

  1. Ich habe nun die Vorspeise genossen… und es war ein Traum… ein Schäumchen hier und eines da… mit Brotchips usw… es dankt der Gaumen, der Magen und nun die Erinnerung an eine wunderbare Köstlichkeit….
    Bisch der Wahnsinn
    Gruß Christa

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.