kräutrige Kräuterseitlinge

3

Nach dem Ackern braucht es was Gutes was zudem nicht zu schwer abends auf dem Magen liegt – und schnell soll es auch gehen….das Kochen… das Essen nicht so sehr!

Jetzt gibt es wieder Kräuterseitlinge – die mach ich wirklich sehr gerne. Sie sind ruck-zuck angebraten. Mit wenig Kräutersalz gewürzt und dazu feine genauso angebratene und gegarte-saftige Hühnerfleischschnitzelchen (mit Salz und Pfeffer) und ein wenig Kräuterpaste (nicht Pesto, da ohne Nüsse und ohne Käse).

Die Kräuterpaste war noch vom letzten Grillen übrig und dafür habe ich Rosmarin, Thymianblätter-und blüten, Salbei, Dost, wenig Schafgarbe mit Olivenöl gemixt bis es eine feine Konsistenz hatte. Perfekt zum Marinieren von Fleisch, Gemüse, Fisch. Wenn was übrig nach dem Grillen ist, kann man diese Paste in einem Gläschen im Kühlschrank aufbewahren. Hält sich so 2-3 Monate wenn man hin und wieder schüttelt und kann dann bei Gelegenheit zum optischen und kulinarischen Genuß wieder verwendet werden.

Tja und so hab ich es dann nach einem dieser Ackertage auch gemacht..Es war wirklich sehr mmmh. Macht aus den Kräuterseitlingen echte kräutrige Seitlinge und auch das Fleisch schmeckt so noch um Längen besser.

Advertisements