knusper knusper knäuschen

Letzte Woche hab ich 2 Mal Teigtaschen fabriziert – ja die mit den Melanzane… aber es blieb noch ein Rest vom Teig übrig aber keine Füllung  – warm wie es ist und noch lang kochen? Nein! Was also machen? Wegwerfen? Niemals! Das wäre Verschwendung  – also? Also Gehirnschmalz ankurbeln und trarara:

Ich probiers mal mit knusprigen kernigen Knusperquadraten… die werden sicher passen für die blaue Stunde zum Knuspern  mit einem Glas Wein. Dabei die blaue Stunde genießen,  mit Blick auf die noch blühenden weißen Rosen und dem Duft all der anderen Rosen und duftenden Blumen, denn wer weiß wie viele von diesen Abenden es dieses Jahr noch gibt.

Knusperecken

Teig (siehe Melanzane-Teigtaschen) mit wenig Mehl dünn auswalgen, auf ein Blech legen, mit wenig Sauerrahm (oder verschlagenes Ei) bestreichen und Kräutersalz würzen, mit dem Pizzaschneider in Vier- oder Recht- oder Dreiecke schneiden und dann verschiedene Saaten drüberstreuen (mehr oder weniger) und ab in den Backofen und bei 150 °C so lange backen bis der Teigrand goldfarben ist. Ich habe nicht auf die Uhr geschaut, auf jeden Fall war es zu lang, denn ein Teil wurde dunkelgold. (Ich denke es waren mehr als 15 Minuten) Ich habe Kerne von der Sonnenblume und Leinsamen verwendet. Genauso gut geht es sicher auch mit Kürbiskernen, Sesamsamen, Brennnesselfrüchte, Sauerampfersamen, Hirtentäschchen…. das wird alles noch ausprobiert, denn gerade sind ein paar von den hellen Kernbeißer in meinem Mund verschwunden dazu ein Schluck Roséwein – was für ein Luxusabend….

Oh, wie liebe ich diese Rucki-Zucki-Spontanbäckereien

IMG_5801 IMG_5803

Advertisements

2 Gedanken zu “knusper knusper knäuschen

  1. .. da würd ich auch knuspern an dem Häuschen… hihihi
    … und dazu ein wenig selbstgemachte Butter von der Laureiner Alm…
    Lg von der rotgebräunten Christa (hab auch nicht auf die Uhr geschaut…)

    Gefällt mir

    • bring die Butter mit, ich back dazu die knusprichen Ecken. Gemeinsam lässt sich ein lauschiger Abend noch feiner geniessen. Und bei einem guten roten Tropfen vergisst es sich leicht, dass man eine Rothaut geworden ist…

      Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.