Löwenzahn – Geschenk der Wiese

loewenzahn_

 

 

 

 

Es heißt ja, dass man DIE Kräuter (Unkräuter) bekommt, die man braucht. Im Garten meine ich… Ich werde wohl viel Löwenzahn brauchen, denn dieses Jahr habe ich Riesen-Löwenzahnrosetten im Garten. Vorgestern habe ich jede Menge davon herausgestochen, wobei die dicken Wurzeln drinnen geblieben sind (für den Herbst). Und im Herzen der Rosetten waren eine Unmenge von Knospen- großen und kleinen, die ich sorgfältig herausgelöst habe. Aus diesen Knospen mache ich Wiesen-Kapern. Mit Holunderessig vom Vorjahr werden die sauberen, von den äusseren Hüllblättchen befreiten Knospen einige Minuten leicht geköchelt und dann mit Salz und Pfeffer gewürzt und in kleinen Gläsern zusammen mit dem Essig konserviert. Passen gut statt der Kapern in Fleischkrapfln oder in die Grüne Kräutersauce, als extra in eine Bozner Sauce: delikat zu Spargeln.

Die nächsten Knospen landen dann in die Pfanne zu Erdäpfeln, Zwiebeln und die jungen Löwenzahnrosetten als Salatbeilage dazu. Die schmecken nussig, würzig, gut. Was brauchen wir mehr?

Was Süsses! Wie wäre es mit einer Löwenzahnblüten-Creme?

Advertisements