Quittenkas oder Quittenröllchen

Erst vor 3 Wochen habe ich 2 Bleche von Quittenröllchen gemacht. Und sind schon ratzfatz fertig. Den Großteil davon verputzt von den Zuhörern am 1. Dezember beim Vortrag in der Bibliothek in Altrei. Offensichtlich haben die Röllchen den Anwesenden geschmeckt.

So habe ich nun wieder Nachschub gemacht, weil ich noch ein paar von diesen köstlichen Herbstfrüchten übrig hatte… den Flaum von den Quitten putzen, vierteln, entkernen und mit Wasser auf dem Herd weichkochen lassen. Evtl. noch ein paar Äpfelviertel dazugeben. (Für die Adventsgefühle eine Zimtstange und Bourbonvanille mitköcheln lassen.) Passieren, mit wenig Zucker  oder hellen Honig ( nach Geschmack) süssen und nochmals einreduzieren lassen bis die Fruchtmasse schön dick ist und erkalten lassen…. mjam schmeckt das gut zu Jogurt natur, da gibt es keinen besseren Fruchtjogurt auf der ganzen Welt. STOP! Jetzt die Fruchtmasse auf Backpapier (2 Bleche mit Backpapier belegen) dünn aufstreichen und im Ofen bei 60 °C Umluft 3 Stunden trocknen lassen. Falls es noch zu weich ist, noch etwas trocknen lassen. Dann vorsichtig die getrocknete Fruchtplatte vom Papier lösen und aufrollen. In dünne Röllchen schneiden und in einer luftdichten Dose kühl aufbewahren.

Advertisements