Brennnessel-Brot II.

1 kg Dinkel-Mehl (1150), 500 g Dinkel frisch gemahlen, 15 g frische Hefe, 25 g Salz, 30 g hochwertiges Öl, z.B. von der Sonnenblume kalt gepresst, 1 Tasse Brennnesselfrüchte (Samen), 900-1000 g Wasser.

Mehl in eine Schüssel geben vermischen, Hefe in das Mehl reiben,  Salz und Brennnesselfrüchte mit dem Mehl vermischen, Öl und Wasser dazugeben von meiner neuen Maschine (Bosch Mum86) zu einem elastischen Teig verkneten lassen. So nach 15 Minuten auf die Arbeitsfläche kippen und nit ein wenig Mehl zu einer Kugel drehen und in die Germschüssel geben, Deckel drauf und ab in den Kühlschrenk und dort über Nacht gehen lassen(wer das Brot schneller backen will: in der Küche stehen und gehen lassen bis der Teig sich verdopppelt hat.

Am nächsten Morgen die Schüssel aus dem Kühlschrank nehmen und 1-2 Stunden temperieren lassen.

In der Zwischenzeit Brennnesseln suchen gehen im Garten, denn noch findet man ein paar frische Blättchen, weil es noch nicht so kalt war. Für die Brotgarnitur reicht es. Also ein paar Blättchen ruck zuck gepflückt, waschen und beiseite legen.

4 Gärkörbchen mehlieren und mit den Brennnesseln schön „verzieren“, dabei die Oberseite nach unten legen.

Den Teig auf die Arbeitsfläche geben und mit wenig Mehl durchkneten und in 4 Portionen teilen, diese Teiglinge rund schleifen und in jeweils in 1 Gärkörbchen geben. Diese dann mit einem Tuch abdecken und nochmals gehen lassen. Das dauert dann nochmals so circa 1 Stunde. Nach 3/4 Stunde den Backofen einschalten und auf 200° C Umluft aufheizen.

Je 2 Teiglinge auf 1 Blech (mit Backpapier ausgelegt, wer keine perfect-clean-Miele Backbleche hat) stürzen, mit Wasser bespritzen und beide Bleche in den Ofen schieben. Nach 30 Minuten kontrollieren ob die Brote durch sind: Klopfprobe machen.

Falls es hohl klingt, Brot aus dem Ofen nehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen.

Fortsetzung folgt….

Advertisements